„Jeder Mensch will glücklich sein“ - Drogenprävention die berührt

GolfidisAm Montag, den 20.05. besuchte uns Herr Alexander Golfidis vom Münchner Verein „Getaway“, um unseren 9. und 10. Klassen je eine Doppelstunde lang von der Wirkungsweise von Alkohol und Drogen zu erzählen. Dabei stützte er sich nicht auf aktuelle Forschungsergebnisse oder Statistiken, sondern auf Lebenserfahrung. Denn Herr Golfidis war selbst über 15 Jahre schwer drogenabhängig.
Ausgestattet mit einer Prise Humor erzählte er den lauschenden Jugendlichen seine zum Teil unfassbare Geschichte und erklärte dabei auch, wie Drogen funktionieren.
Ein Schüler schreibt anschließend: „Einen Vortrag von einem Ex-Drogenabhängigen zu hören ruft nicht nur automatisch zum Zuhören auf, es brennt sich auch in das Gedächtnis ein. Das Interesse an einer wahren Geschichte ist weitaus größer als an Fakten und Statistiken, die von Leuten erstellt werden, die keine eigene Erfahrung mit dieser Thematik haben. Der Vortrag ist gut geeignet um Jugendliche über Drogen zu belehren und eine wertvolle Erfahrung, obwohl der einzige Kritikpunkt an dem Vortrag ist, dass er zu kurz war.“
 Dem schließt sich auch ein anderer Schulkamerad an: „Der Vortrag hat uns sehr gut gefallen, weil der Sprecher sehr offen gesprochen hat und anhand seiner eigenen damaligen Drogensucht wirklich verdeutlichen konnte, welche Gefahren und Auswirkungen Drogenkonsum mit sich bringt. Seine Geschichte war sehr faszinierend und teilweise so schockierend, dass uns dieser Vortrag sicher immer in Erinnerung bleiben wird.“

Drucken E-Mail

Aktuelle Termine