Besuch des Aschenbrenner-Museums durch die Q11

2019 aschenbrennerEnde Oktober besuchten alle vier Kurse Geschichte/Sozialkunde der Q11 das hiesige Aschenbrenner-Museum, um die Sonderausstellung „Vom Weggehen und Ankommen – Migration im Werdenfelser Land“ anzuschauen.
Im Sozialkundeunterricht der Oberstufe nimmt das Thema „Migration“ im Rahmen des Lerninhaltes „Demographie der Bundesrepublik Deutschland“ einen breiten Raum ein. Mit viel Liebe zum Detail haben die verantwortlichen Museumspädagogen eine sehr beeindruckende Sammlung von Einzelschicksalen mit teilweise sehr persönlichen Erinnerungsstücken zusammengetragen. Frau Dr. Karin Teufel erläuterte den Schüler*innen das der Schau zugrundeliegende Konzept und forderte im Anschluss Schülergruppen auf, sich mit Hilfe eines Bildes eines Ausstellungsstückes biographische Details aus dem Leben von Menschen herauszuarbeiten, die im Laufe der letzten 300 Jahre ins Werdenfelser Land verschlagen worden sind oder dieses für ein Leben in der Fremde verlassen haben.

Schüler*innen des Werdenfels-Gymnasiums besuchen Info-Mobil des Deutschen Bundestages

Am 14./15.10. hatten unsere Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe und der Q11 die Gelegenheit, im Rahmen des Unterrichts zur politischen Bildung das Info-Mobil des „Deutschen Bundestages“ aufzusuchen, welches zwei Tage am Richard-Strauss-Platz in Garmisch-Partenkirchen gastierte.
Dieses Gefährt ist bundesweit unterwegs, um Bürgerinnen und Bürger, natürlich auch Schülerinnen und Schüler, Aufgaben und Arbeitsweise des nationalen Parlaments näher zu bringen. In jeweils 45 Minuten wurden unsere Jugendlichen mit vielen Informationen rund um den Deutschen Bundestag versorgt und der Alltag der Abgeordneten dargelegt. Dafür standen ein Großbildschirm für die Vorführung von Filmen und Präsentationen zur Verfügung sowie Online-Angebote zu den offiziellen Seiten des Parlaments.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

6. Lateinklassen im Archäologischen Park Kempten

2019Kempten1

Am 02.07.2019 fuhr die Lateingruppe von Frau Ober (6a, 6b) zum Archäologischen Park in Kempten. Auch die Gruppe von Herrn Kulzer (6c, 6d) war mit an Bord. Am Vormittag besuchte Frau Obers Gruppe das Projekt „Brotbacken“. Die andere Gruppe nahm an dem Projekt „Schreiben in der Antike“ teil.Als erstes durften wir verschiedene Körnerarten erraten und angeben, welche man zum Brotbacken nehmen konnte. Anschließend durften wir unseren Brotteig formen und verschiedene Geräte ausprobieren, welche inder damaligen Zeit zum Körnermahlen benutzt wurden. Nachdem jeder Brotteig in Form gebracht war, wurde dieser in einen alten Ofen geschoben. Während der Teig buk, nahmen wir an einer Führung durch den Archäologischen Park teil.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Latein-Exkursion der 8a und 8b nach Augsburg am 25.7.2019

2019Augsburg1
Als Gründungsjahr Augsburgs gilt 15 v.Chr., da dort in diesem Jahr ein Legionslager errichtet wurde. Kaiser Augustus hatte seinen beiden Stiefsöhnen, Drusus und Tiberius, den Auftrag dazu erteilt. Diesem Gründungsdatum zufolge gehört Augsburg zu den ältesten Städten Deutschlands. Um das entstandene Lager bildete sich im ersten Jahrhundert die Siedlung Augusta Vindelicum, eine der größten römischen Siedlungen nördlich der Alpen, welche ab etwa 95 n.Chr. Hauptstadt der römischen Provinz Raetien wurde. Die römische Funde können heute in der Sonderpräsentation „Römerlager. Das römische Augsburg in Kisten“ in der Toskanischen Säulenhalle im Zeughaus bewundert werden. Unsere Lateinklassen wurden von der Kunstgeschichtlerin Frau Perz, welche im letzten Schuljahr als Studienreferendarin die Klasse 8b in Deutsch unterrichtete, durch die Themenbereiche Stadtgründung, Militär, Handel, Handwerk, Verkehr, Götter, Alltag und Abschied geführt. Dabei tauchten die Schüler „mit allen Sinnen“ in die Welt der Römer ein: durch das Anprobieren von römischer Alltagskleidung und Militärausrüstung, das Ausprobieren von römischen Speiseligen in einem Triclinium (Speisezimmer) und das Kosten der römischen Gewürzsauce Garum (vergleichbar mit unserem heutigen Maggi).

Weiterlesen

Drucken E-Mail

WHO, IF NOT US? –TEDxYouth@München

Am 11. Juli 2019 begrüßte die erste TEDxYouth München 520 junge Neugierige in der Muffathalle. Gemeinsam mit Schülerinnen des St.-Irmengard-Gymnasiums hatten interessierte Schüler/-innen der 10. Klassen des Werdenfels-Gymnasiums die Möglichkeit, die Veranstaltung zu besuchen. Ob Klimaschutz, offene Grenzen oder die Chancen der Digitalisierung: die Generation Z übernimmt immer mehr Verantwortung für die Zukunft unseres Planeten und unserer Gesellschaft. Auf dem Festivalprogramm standen acht Talks von inspirierenden jungen Menschen und zahlreiche Workshops, bei denen die Festival-Teilnehmer selbst aktiv werden konnten. Einen Einblick in den Schulausflug und die TEDxYouth gibt der Film.

Drucken E-Mail