Latein-Exkursion der 8a und 8b nach Augsburg am 25.7.2019

2019Augsburg1
Als Gründungsjahr Augsburgs gilt 15 v.Chr., da dort in diesem Jahr ein Legionslager errichtet wurde. Kaiser Augustus hatte seinen beiden Stiefsöhnen, Drusus und Tiberius, den Auftrag dazu erteilt. Diesem Gründungsdatum zufolge gehört Augsburg zu den ältesten Städten Deutschlands. Um das entstandene Lager bildete sich im ersten Jahrhundert die Siedlung Augusta Vindelicum, eine der größten römischen Siedlungen nördlich der Alpen, welche ab etwa 95 n.Chr. Hauptstadt der römischen Provinz Raetien wurde. Die römische Funde können heute in der Sonderpräsentation „Römerlager. Das römische Augsburg in Kisten“ in der Toskanischen Säulenhalle im Zeughaus bewundert werden. Unsere Lateinklassen wurden von der Kunstgeschichtlerin Frau Perz, welche im letzten Schuljahr als Studienreferendarin die Klasse 8b in Deutsch unterrichtete, durch die Themenbereiche Stadtgründung, Militär, Handel, Handwerk, Verkehr, Götter, Alltag und Abschied geführt. Dabei tauchten die Schüler „mit allen Sinnen“ in die Welt der Römer ein: durch das Anprobieren von römischer Alltagskleidung und Militärausrüstung, das Ausprobieren von römischen Speiseligen in einem Triclinium (Speisezimmer) und das Kosten der römischen Gewürzsauce Garum (vergleichbar mit unserem heutigen Maggi).
Die jeweils andere Gruppe erkundete die Augsburger Innenstadt mit den drei Prachtbrunnen (mit mythologischen Motiven) und besichtigte den Augsburger Dom. Nach einem gemeinsamen Picknick im idyllischen Park des Schaetzlerpalais bummelten die Schüler noch selbstständig durch die Innenstadt, bevor an diesem sonnigen vorletzten Schultag uns der Bus wieder zurück nach Garmisch-Partenkirchen brachte.

2019Augsburg8b2019Augsburg8b

Drucken E-Mail