„Sag mir, wo die Blumen sind“ - der Ticketvorverkauf hat begonnen

„Sag mir, wo die Blumen sind“ - unter diesem Titel kommt das Theaterstück, das die Erasmus+ Gruppe des Werdenfels-Gymnasiums Garmisch-Partenkirchen über zwei Jahre gemeinsam mit ihren Kollegen aus Lille und Gosport in Koproduktion mit dem Residenztheater München erarbeitet haben, nun endlich auf die Bühne.

Nach der Premiere in München am 19.04. und einer Schulvorstellung am Freitagvormittag, 20.04., am Residenztheater selbst, wird die Produktion auch im Werdenfelser Land zu sehen sein. Am Samstag, 21.04.2018, um 19.30 Uhr bzw. am Sonntag, 22.04.2018, um 11.00 Uhr spielen die Schülerinnen und Schüler ihr Stück über den Ersten Weltkrieg und dessen Auswirkungen bis heute in der Aula des Werdenfels-Gymnasiums.

Tickets zum Preis von 12,- € (Erwachsene) bzw. 6,- € (Schüler) sind über das Sekretariat des Werdenfels-Gymnasiums (Tel. 08821/9439090, sekretariat@werdenfels-gymnasium.de) erhältlich. Weitere Vorverkaufsstellen sind: Buchhandlung Gräfe & Unzer Garmisch-Partenkirchen, GAP-Ticket am Richard-Strauss-Platz, Buchhandlung Gattner Murnau sowie www.muenchenticket.de

Schülerbegegnung ERASMUS+ in Garmisch-Partenkirchen

erasmus garmisch1klAm 26. November 2017 war es wieder soweit, wir trafen uns zum dritten Mal mit den Projektpartnern aus Gosport (GB) und Lille (F), dieses Mal hier in Garmisch-Partenkirchen am Werdenfels-Gymnasium.

An diesem Sonntagabend gab es im Aulavorraum ein sehr reichhaltiges bayerisches Begrüßungsessen mit Brezen, Semmeln, Leberkäse, Salaten und natürlich Nachspeisen. Danach nahmen wir unsere Gastschüler mit nach Hause und freuten uns auf eine spannende Schülerbegegnung.

Weiterlesen: Schülerbegegnung ERASMUS+ in Garmisch-Partenkirchen

Erasmus - Schülerbegegnung in Gosport

2017 ErasmusWir blicken mit voller Sehnsucht auf die Woche in Gosport zurück. Angefangen bei der Anreise am 26.03.2017 in England ging es darum, die Gastfamilie näher kennenzulernen. Doch wir mussten nicht lange auf ein gemeinsames Wiedersehen warten, weil wir uns noch am selben Abend zum Abendessen in der Schule trafen. Das Highlight des Abends war der Kuchen mit unserem Gruppenbild drauf, der nicht nur gut aussah, sondern auch mindestens genau so gut schmeckte. Gleich am nächsten Tag ging es ran an die Arbeit und jede Nation durfte seine, im jeweils eigenen Heimatland vorbereitete, Szene präsentieren. Danach recherchierten wir noch nach der Nutzung von Gasattacken im Ersten Weltkrieg.

Am Dienstag ging es hauptsächlich um die Gefühle, hierfür wurde der ganze Raum in verschiedene Gefühlslagen eingeteilt. Wir mussten uns innerhalb einer Gefühlslage unabhängig von den anderen Schülern bewegen oder hinsetzen, später ging es darum, mit anderen in einer anderen Gefühlslage zu interagieren. Noch am selben Tag haben wir in Dreiergruppen, in denen jeweils ein Engländer, ein Franzose und ein Deutscher war, Szenen über einen Freund, der an die Front gehen will, erarbeitet.

Weiterlesen: Erasmus - Schülerbegegnung in Gosport

Homepage des ERASMUS+-Projektes online!!

Im Rahmen des europäischen Bildungsprojektes „A war to end all wars - an European theatre of peace“ des Werdenfels-Gymnasiums, dem Lycée Ozanam in Lille (F) und der Bay House School Gosport (GB) in Kooperation mit dem Residenztheater München haben die französischen Kollegen eine Projekthomepage eingerichtet, die jetzt online ist.

Auf dieser Homepage kann man sich nun über alle Projektaktivitäten aktuell informieren und auch die Partner und Sponsoren unseres Projektes sind dort aufgelistet.

 2017 Erasmus hp

Besonders interessant ist der kurze Teaser unter der Rubrik „Präsentationen“, der während der ersten Schülerbegegnung in Lille Ende November/Anfang Dezember 2016 entstanden ist, in dem Jugendliche aus allen drei Partnerschulen sich zu dem multinationalen Theaterprojekt äußern.

Erasmus film

Wir wünschen allen Interessierten viel Spaß beim „Surfen“!!

Stefan Bues

Erstes Projekt-Treffen der ERASMUS+-Gruppe in Lille (27.11.-03.12. 2016)

2016 ERASMUS2Am 27.11.2016 sind wir aus Garmisch-Partenkirchen nach Lille geflogen, um dort das komplette Theater-Team zu treffen.

Nach der Reise mit dem Flugzeug und dem TGV sind wir bei unseren Gastfamilien im Raum Lille untergekommen. Am nächsten Tag haben sich dann alle Teilnehmer in der Schule getroffen, um sich erst einmal kennen zu lernen.

Nach mehreren Stunden intensiver Workshop-Arbeit sind dann alle zusammen in die Mensa der Schule essen gegangen. Darauf folgten erneut mehrere Stunden Workshop-Arbeit.

Diese Tagesstruktur wiederholte sich in den darauffolgenden Tagen oft, aber ein großer Teil unseres Aufenthaltes beinhaltete auch den Besuch von mehreren englischen, französischen und deutschen Denkmälern. So führte uns ein Tagesausflug zu dem Schlachtfeld an der Somme, wo wir in Beaumont-Hamel den „Newfoundland-Memorial-Park“ besichtigten. Anschließend fuhren wir zum „Memorial of the Missing“ in Thiepval, auf dem 73.300 Namen britischer Soldaten aufgelistet sind, die kein Grab besitzen. Ferner passierte der Bus den „Lochnagar Crater“, ein britischer Sprengtrichter von ca. 100 Metern Durchmesser!!

Weiterlesen: Erstes Projekt-Treffen der ERASMUS+-Gruppe in Lille (27.11.-03.12. 2016)