Theaternacht der Klasse 5d

2019 theaternachtUnter der Leitung der Theaterassistenten Max Jeschke (9c) und Laura Farny (Q11) kam die Klasse 5d zwei Mal in den Genuss professioneller Theaterstunden, in denen sie selbst Szenen entwickeln und inszenieren konnten.  Da lag es nahe, statt einer Lesenacht eine Theaternacht anzusetzen. Nur wann? Der Juli, gesteckt voller Termine, zwang uns zu einer Verkürzung: aus der Nacht wurde am Freitag, den 5. Juli 19 ein wunderschöner Abend:
Wie in einem Stationen-Theater wanderte die Klasse von Szene zu Szene und entdeckte  bei jeder Gruppe eine selbstgeschriebene und stets anders gespielte märchenhafte Geschichte. Eine besondere Überraschung gelang Leonie Blos und Elisabeth Brandner: Sie hatten eine turbulente Szene über die Klasse geschrieben und jeder durfte seinen eigenen Text einlesen. Gemeinsam mit den Tutoren feierten wir auch ein klein wenig ihren Abschied: Ein letztes Mal durfte ausgiebig Werwolf gespielt werden, bevor  die Eltern pünktlich um 21.30 alle Schüler abholten. Ein herzliches Dankeschön an diese kreative und lustige Klasse und ihre Tutoren!

Drucken E-Mail

Like my nose - „Cyrano de Bergerac" neu inszeniert

2019 likemynose groupÜber ein Jahr Vorbereitungszeit, Terminprobleme, Wochenendproben bei über 30 Grad, - all das war vergessen, als die Schülerinnen und Schüler, die an dem Theaterprojekt Like my nose" mitgewirkt hatten, nach den beiden Vorstellungen auf der Bühne standen und strahlend den tosenden Applaus entgegennahmen. Als Beitrag zum ZAMMA-Festival war das Projekt deutlich umfangreicher und arbeitsintensiver ausgefallen als es für ein Schultheater üblich ist. Dafür wurde die Produktion aber auch finanziell unterstützt und konnte sich professionelle Mitwirkende für Musik, Bühne und Technik ins Boot holen. Die Geschichte um den Dichter und Degenfechter Cyrano de Bergerac und den schönen Christian, die sich im 17. Jahrhundert in dieselbe Frau verlieben, war von AG-Leiterin Dr. Heidi Fleckenstein um eine moderne Ebene erweitert worden, die deutlich machte, dass das Gefühl, nicht schön, klug oder gut genug zu sein, junge Menschen auch heute noch bewegt. Hervorragend inszeniert und von Schülerinnen und Schülern der 7. bis 11.Kasse (auch zwei Mädchen aus den St.Irmengard-Schulen waren dabei) sehr berührend dargestellt, stieß Like my nose" beim Publikum auf begeisterte Resonanz. Garmisch-Partenkirchens Kulturreferentin Jacqueline Steinberg äußerte gar den Wunsch, dass das Stück noch viel öfter gezeigt werden sollte: Es war ganz große Klasse - eigentlich sollte das Stück ein ganzes Jahr lang auf dem Programm stehen“.
Jutta Straßenmeyer

Drucken E-Mail

LIKE MY NOSE

LikeMyNose 2019gr
Cyrano neu gedacht - Cyrano unter uns - Cyrano damals und heute
Cyrano de Bergerac, der unglückliche Dichter und Held aus dem 17. Jahrhundert, leidet an seiner viel zu großen Nase. Dieser Makel hindert ihn daran, sich seiner großen Liebe zu offenbaren und glücklich zu werden
Im Mittelpunkt unserer Neuauflage steht jedoch nicht nur eine Nase, sondern die generelle Frage nach dem Wert von Äußerlichkeiten und weniger offensichtlichen Qualitäten: Wie viele „Likes“ brauche ich, um mich hübsch und geliebt zu fühlen? Bin ich schön und klug genug? Kann man mich trotz all meiner Mängel lieben?
LIKE MY NOSE zeigt, dass das Gefühl, nicht gut genug zu sein, damals wie heute zu einer großen Lebenslüge führen kann, die ein Happy End unmöglich macht.

- Herzliche Einladung zum Unterstufentheater -

2019 Prinz„Na, na, na – du bist doch im falschen Märchen“ - Nein, bei uns Sie sind goldrichtig!
Wenn Max und Moritz auf einmal auf der Anklagebank sitzen oder Frau Holle einen Prinzen darauf hinweisen muss, sich im falschen Märchen zu befinden, können eigentlich nur unsere Theaterkinder der Unterstufe ihr Unwesen getrieben haben.
Wer sich davon selbst ein Bild machen will und es sich nicht entgehen lassen möchte, unsere über 40 talentierten Schülerinnen und Schüler auf der Bühne enthusiastisch in Aktion zu erleben, sollte am 08./09.07.2019 um 18:30 Uhr den Weg in unsere Aula wagen. Unsere Theaterjüngsten würden sich sehr freuen, Sie bei ihren Stücken „Die Akte Max und Moritz“ sowie „Voll daneben oder Prinz im Pech“ begrüßen zu dürfen!
2019 So theater 2019 MaxMoritz

 

                                                                                       

Drucken E-Mail

Anpanschen oder anpunschen? Hauptsache großes Theater!

Für das Stück von Michael Ende „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ wurde am Samstag, den 18. November 2017 im Jugendzentrum ordentlich gepanscht. Denn die Theatergruppe der Unterstufe des Werdenfels-Gymnasiums hat sich vorgenommen bereits am Dienstag, 20. und Mittwoch 21. Februar jeweils um 18.30h) das Stück in der Aula des Werdenfels Gymnasiums aufzuführen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail